Twitter

Youtube
 

Werbeartikel, Werbemittel, Werbegeschenke

Erweiterte Suche

 Home Sortiment Kontakt Über uns Blog Presse




kartenspiele


in der folgenden suchmaschine finden sie daten und bilder zu


Ein Kartenspiel ist ein Spiel, bei dem Spielkarten der wesentliche Bestandteil des Spielmaterials sind. Die große Vielzahl unterschiedlicher Kartenspiele ergibt sich aus unterschiedlichen Kombinationen oft grundsätzlich ähnlicher Kartenspielregeln, aus unterschiedlichen Spielzielen und der Verwendung unterschiedlicher Spielkarten. Übersichten zu diesen Kartenspielen sind oft an einem dieser Kriterien ausgerichtet oder aber an der Herkunft (Region) des Spieles.

Allgemeine Spielregeln


Unabhängig von den individuellen Regeln der einzelnen Spiele gibt es eine Reihe von weitgehend allgemeingültigen Regeln: So gibt es ein – zumindest bei sehr formalem Spiel – angewendetes Verfahren zum Auslosen der Sitzplätze bzw. Partnerschaften, dieses wird auch angewendet, um festzustellen, wer als erster gibt. Vor jedem einzelnen Spiel müssen die Karten gemischt und sodann abgehoben werden. Gegeben wird – falls nichts anderes verlangt ist, vgl. etwa Skat oder Doppelkopf – grundsätzlich einzeln, wobei sich der Geber (Teiler) jeweils als letzter bedient. Die Spieler dürfen erst dann ihre Karten aufnehmen, wenn das Geben abgeschlossen ist. Die Reihenfolge der Spieler wird bei den einzelnen Spielen sehr unterschiedlich gehandhabt. Heute wird mehrheitlich im Uhrzeigersinn gespielt; vor allem ältere Spiele und Spiele italienisch-spanischen Ursprungs werden jedoch gegen den Uhrzeiger gespielt, etwa Tarock oder Baccara. Canasta wird in Lateinamerika, Spanien und Portugal im Gegenuhrzeigersinn, in Angloamerika, Großbritannien und den meisten kontinentaleuropäischen Ländern jedoch im Uhrzeigersinn gespielt. Wenn die individuellen Regeln nichts anderes sagen, so beginnt bei einem im Uhrzeigersinn gespielten Spiel der Spieler zur Linken des Gebers (sog. Vorhand) – das gilt aber z. B. nicht für Bridge, wo der Geber das Gebot eröffnet.

Spielarten


* Schnellstmögliches Ablegen aller Karten:
o Arschloch
o Bullshit
o Durak
o Elfer Raus
o Gin Rummy
o Hund
o Ligretto
o Kaschlan
o Kuku
o Mau-Mau
o Mao
o MAD-Kartenspiel
o Nain Jaune
o Rommé
o Schummellieschen
o Schwarzer Peter
o Schweinchen
o Skip-Bo
o Solo
o Stress
o Uno
o Zank-Patience

* Sammeln möglichst vieler Stiche (Stichspiele):
o Bridge
o Briscola
o Deutsches Solo (Sollo)
o Écarté
o Latinern
o L'Hombre
o Préférence
o Schröömen (Siwweströöm, Tuppen)
o Sixte
o Sizette
o Sacken("Socken")
o Schlongete Assn
o Truco
o Wallachen (auch Walachen, Wallachern oder Säbeln)
o Watten
o Whist
o Zwicken

* Sammeln möglichst vieler Kartenpunkte (Augenspiele):
o Bauernschnapsen
o Bauerchen
o Bézique
o Bierkopf
o Blattla
o Cego
o Doppelkopf
o Gaigel
o Jass
o Russisches Schnapsen
o Schafkopf
o Sechsundsechzig bzw. Schnapsen
o Sechsundfünfzig (südindisches Kartenspiel)
o Skat (beim Farbspiel oder Grand)
o Bayerisches Tarock
o Französisches Tarock
o Königrufen (Tarock)
o Zwanzigerrufen (Tarock)
o Mucken
o Neunzehnerrufen (Tarock)
o Tausendundeins
o Zensern

* Sammeln möglichst weniger Stiche oder Kartenpunkte:
o Hearts bzw. Die schwarze Katze
o Herzeln
o Jass (bei der Misère)
o King Louis, (beim Ramsch/Hoschi)
o Skat (beim Ramsch)

* Sammeln einer angesagten Anzahl von Stichen:
o Jass (beim Differenzler)
o Rage
o Skat (beim Nullspiel), Solo Whist, Stiche-Raten, Wizzard

* Sammeln möglichst vieler Karten oder Kartenkombinationen:
o Canasta und Samba-Canasta
o Leben und Tod
o Quartett

* Raubspiele (Rauben von offenen Karten mit Handkarten)
o zum Beispiel Casino und Hurrikan

* Wettspiele
o Poker mit seinen Varianten Draw Poker, Five Card Stud und Seven Card Stud, Texas Hold'em und Omaha, Pai Gow Poker, Cato Poker, weiters die Bankhalterspiele Tropical Stud und Easy Poker, sowie die Poker-Vorläufer Bouillotte (Brelan), Brag und Poch, und das verwandte Einundvierzig (Färbeln)
o Black Jack
o Laubbieten

* Anlegen möglichst vieler Karten nach einem festen Schema:
o Fan Tan
o Herzeln (bei der Legerunde)
o Patiencen,
o Planetenspiel

* Verschiedene Spielformen bietet:
o Bleu-Village
o Binokel
o Brag
o Cribbage
o Jass
o Kadalaxen
o Piquet
o Poch
o Quodlibet
o Schwimmen
o Scopa (gemischtes Abrechnungssystem)
o Trappola (oder Bulka)

Dabei kommen die unterschiedlichsten Zusatzregeln zum Einsatz, die das Ablegen oder Sammeln von bestimmten Ereignissen oder Kartenkombinationen abhängig machen.

 

Inhalt #Kartenglücksspiel Der Gebrauch von Spielkarten für reines Hazardspiel (Risikospiel/Glücksspiel), der bis ins 18. Jahrhundert verbreitet war, ist heute vor allem in Spielkasinos anzutreffen, allerdings dann mit den heute modernen Kartenglücksspielen, wie Black Jack, Baccara und Red Dog. In der Vergangenheit war das Kartenspiel Pharo oder auch Faro (von Pharao) in Spielsalons, Clubs und Spielgesellschaften in Europa und später in den Spielsalons der amerikanischen Goldgräber sehr verbreitet und beliebt. Varianten sind Tempeln und Meine Tante, deine Tante, historische Vorläufer sind Landsknecht und Bassette. Heute spielt es praktisch keine Rolle mehr. Auch die alten Kasinospiele Rouge et noir und Trente et quarante sind nahezu ausgestorben. Als Kuriosum sei hier auch die Tontine erwähnt, ein der gleichnamigen frühen Form der Lebensversicherung nachempfundenes Kartenglücksspiel. Das ebenfalls weitgehend als Glücksspiel geltende Stichspiel Écarté war in den Spielsalons des 19. Jahrhunderts weit verbreitet und als Spiel um sehr hohe Einsätze bekannt, seine Nachfolger, wie Ramso, wurden bis in die 50er Jahre des 20. Jahrhunderts in Clubs gespielt. Daneben gibt es eine ganze Reihe mehr oder weniger bekannter Kartenglücksspiele, wie z.B. Blüchern, Kameruner Skat, Schlesische Lotterie oder Bullermännchen, Gottes Segen bei Cohn, und zahlreiche Varianten hiervon mit unterschiedlichen Namen Häufeln, Polnische Bank, Russisches Roulette (letzteres als Kartenspiel, nicht zu verwechseln mit dem bekannten "Revolverspiel"). Eine Reihe weitgehend glücksabhängiger Stichspiele mit einem gemeinsamen Grundprinzip, wie Mauscheln und Tippen (Dreiblatt) sowie verwandte Spiele wie Mistigri und Loo haben auch zeitweise Berühmtheit erreicht. Auch das alte englische Kneipenspiel Nap kann hier mit erwähnt werden. Weiterhin Hoggenheimer, die Black-Jack-Verläufer Vingt et un, engl. Pontoon oder dt. Siebzehn und vier, sowie auch Trente et un, Macao und das englische Newmarket. Die Poker-Vorläufer, wie das alte deutsche Poch oder das französische Poque und das dem Poker ähnliche, jedoch ältere englische Brag kommen als Spiele mit Wettcharakter und weitgehender Glücksabhängigkeit des Spielausgangs hinzu. Kartenspiele als Lernspiele Viele herkömmliche Kartenspiele fordern und trainieren Eigenschaften wie Konzentration, Aufmerksamkeit, Kurzzeitgedächtnis und strategisches Denken. Logische Spiele wie Set! oder mathematische Spiele wie Elfer Raus können Kindern Logik bzw. Zahlenverständnis nahebringen. In der wissensdurstigen Barockzeit entstanden viele Lehrkartenspiele. Unter ihren Autoren waren Dichter wie Erasmus Finx und Georg Philipp Harsdörffer. Eine weitere Variante sind Quartettspiele und Schwarzer Peter, die in der Regel ebenfalls Wissen vermitteln. In ironischem Sinne kann man 32 heb auf auch als Lernspiel bezeichnen. Copyright Wikipedia.de 10.08Versteckter Text





Werbeartikel Gesamtsortiment | Kontakt | Über uns | Referenzen | AGBs | Service | Glossar

© Firma Karl Wildenauer GmbH. & Co. KG. 2010 - Ihre Ideen...Wir bringen's rüber!
 




Partnerlinks

Rechtliche Infos: EAR | WEE | MWST | CE | AGB | Werbeartikel & Steuer | Impressum | Datenschutzhinweis

Auswahl wichtiger Interner Links:

Auswahl Net Tools bzw. Net Werkzeuge:Caps-Generator,Kalender-Generator,Textilien-Designer, für Werbemittel Uhren-Designer,Werbeartikel-Suchmaschine, Werbeartikel A-Z
Auswahl Marken:Reflects,Senator,Prodir,3m-Postit,Marksman,Leatherman,Haribo,Victorinox,Troika,Kalfany,Ferrero,ISOSteel,Hanes,Koziol, Werbeartikel A-Z
Auswahl Veredelungen: Druck,Tampondruck,Siebdruck,Prägen,Stickerei,Gravur,Sandstrahlen,Lasergravur,In mould Veredelung,Etiketten,Digitaldruck,Werbeartikel A-Z
Auswahl Artikelkategorien: Becher/Tassen,Schreibgeräte,USB-Werbeartikel,Taschen,Süssigkeiten,Textilien,Kalender,Schlüsselanhänger,Uhren, Digitaler Bilderrahmen, Solar Werbeartikel, Bälle, USB-SticksWerbeartikel A-Z

Diese Seite ist nur für den gewerblichen Bedarf und nicht für Consumer bzw. Privatkunden, mit der Nutzung dieser Seite akzeptieren Sie das.